20. Januar 2018

Nervenschmerzen Schmerz-Themen aktuell

Nervenschmerzen

Nervenschmerzen Krankheit und Schmerz
Nervenschmerzen - Was ist das?

Die ursächliche Affektion (Störung, Erkrankung) liegt bei einem Nervenschmerz zentralwärts vor, d. h. in Richtung Rückenmark bzw. Gehirn. Die Schmerzen selbst treten aber in dem Körperbereich auf, der von den gestörten bzw. geschädigten Nervenstrukturen sensibel (die Empfindung, auch die Schmerzempfindung betreffend) versorgt wird.

Nervenschmerzen treten im Vergleich zu „normalen“ Schmerzen verhältnismäßig selten auf. Als „normaler“ Schmerz ist hier der sog. Nozizeptorschmerz gemeint, bei dem die Schmerzreize mit Hilfe eines Rezeptors über das Nervensystem zum Gehirn weitergeleitet werden, wo sie dann als solche, sprich als Schmerz, wahrgenommen werden. Nervenschmerzen werden dagegen ohne die Hilfe von Rezeptoren übertragen. Ein Rezeptor ist eine Art „Empfangseinrichtung“ einer Zelle, eines Organs oder eines Systems. Er wird je nach der Art des zu registrierenden Reizes z. B. als Chemo-, Thermo-, Baro- (den Blutdruck betreffender), akustischer oder taktiler (den Tastsinn betreffender) Rezeptor bezeichnet. Verbrennt man sich beispielsweise die Hand, werden Schmerzsignale mit Hilfe von Termo-Rezeptoren über das Nervensystem von den Hand an das Gehirn übertragen – und man fühlt den Brennschmerz an der Hand.


Seitennavigation: | 1

Verwandte Suchbegriffe zu Nervenschmerzen:
Neuropathische Schmerzen, Nerveneigenschmerzen, neuropathisches Schmerzsyndrom

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Nervenschmerzen

Informationen zu dem Schmerz-Thema Nervenschmerzen

Verwandte Schmerz-Themen von Nervenschmerzen

Nervenschmerzen Top6 Krankheiten

Krankheiten von Nervenschmerzen A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Mindestlöhne in der Pflege steigen ab Januar 2018
(20.07.17) Der Mindestlohn in der Pflege steigt zum 1. Januar 2018. Er liegt dann bei 10,55 Euro pro Stunde im Westen und 10,05 Euro im Osten Deutschlands. In zwei Schritten soll er bis Januar 2020 weiter steigen und dann 11,35 Euro pro Stunde im Westen und 10,85 Euro im Osten betragen. Eine entsprechende Verordnung von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) passierte am Mittwoch (19. Juli) das Bundeskabinett.
Artikel lesen...

HKP-Richtlinie: Änderungen bei Kompressionstherapie und neue Leistung Unterstützungspflege
(19.01.18) Künftig können Patienten Hilfe beim An- und Ausziehen von ärztlich verordneten Kompressionsstrümpfen oder -strumpfhosen bereits ab der Kompressionsklasse I erhalten. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) beschlossen.
Artikel lesen...

GBA etabliert Qualitätssicherung bei Zahnärzten
(18.01.18) Die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) werden künftig bei den Zahnärzten die Qualität der Versorgung prüfen. Eine entsprechende Richtlinie hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) Ende 2017 beschlossen. Damit werden die im vertragsärztlichen Bereich bereits etablierten Qualitätsprüfungen auf die zahnärztliche Versorgung ausgedehnt.
Artikel lesen...

Weiterführende Links



Anzeige