17. September 2019

Top6 Themen: Sympathalgie - Morbus Sudeck

Sympathalgie

Sympathalgie Morbus Sudeck Themen und Krankheit
Die Sympathalgie ist ein Oberbegriff für Schmerzen, die durch die Reizung des Sympathikus (Teil des unwillkürlichen Nervensystems) entstehen. Andere Bezeichnungen für die Sympathalgie sind SMP (sympathetically maintained pain), SIP (sympathetically independent pain) oder CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndrom).

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom (CRPS) kann in zwei Subtypen unterteilt werden: Typ I (Morbus Sudeck) und Typ II (Kausalgie). Im Folgenden beschränken wir uns auf diese beiden Typen.



Formen: Sympathalgie


- Morbus Sudeck (CRPS Typ I)

beim Morbus Sudeck, oder auch Sudeck Dystrophie genannt, handelt es sich um eine Algodystrophie (schmerzhafte Organstörung), welche nach jeder Arm- oder Beinverletzung, aber auch spontan, auftreten kann. Die Krankheitsentwicklung ist noch unbekannt. Patienten die am Morbus Sudeck leiden berichten über Brennschmerzen, livide und ödematöse Hautveränderungen sowie Verminderung der Beweglichkeit im betroffenen Gebiet. Meist sind die Hände und Füße betroffen.


- Kausalgie (CRPS Typ II)

Zu einer Kausalgie kann es nach Nervenverletzungen kommen, wobei die sympathische Beteiligung deutlich geringer als beim Morbus Sudeck ausgeprägt ist. Charakteristisch für eine Kausalgie sind glühend-brennende Schmerzen in der betroffenen Gliedmaße, welche durch Berührung, Trockenheit, Wärme, Schmerzvorstellung, sowie optische und akustische Reize ausgelöst oder verstärkt werden können. Des Weiteren bestehen meist Störungen der Durchblutung und der Hauttrophik (Ernährung der Haut). Die Schmerzausbreitung ist dabei unabhängig vom Versorgungsgebiet eines Nervs und kann sich eventuell auch auf die gegenseitige Gliedmaße ausbreiten.


Therapie:

Bei der Therapie einer Sympathalgie kommen im ersten Schritt allgemeine Therapieansätze zum Einsatz. Zeigen diese zu wenig Wirkung, oder werden die Beschwerden chronisch (Schmerzen länger als 3-6 Monate) sind Konzepte der „speziellen Schmerztherapie“ bzw. weiterführende multimodale Behandlungskonzepte einer Schmerzklinik gefragt. Dabei gilt generell: „Je früher, desto besser“.

Details:

1. Allgemeine Therapien

a) Medikamentöse Schmerztherapie:

Am besten wirken hier sog. Antikonvulsiva, z. B. Gabapentin (Neurontin®), Pregabalin (Lyrica®) oder Carbamazepin (z.B. Tegretal®).

b) Akupunktur

c) Physikalische Therapie
- z. B.: T.E.N.S., Wärme, Kälte, Massagen, Krankengymnastik,.


2. Weitere Behandlungskonzepte einer Fachklinik

<?  Weiterführende Therapie & Behandlungskonzepte bei Sympathalgie



Die hier beschriebene Therapie wird in folgenden Kliniken angeboten:
Schmerzklinik Bad Mergentheim


Morbus Sudeck Krankheit   Morbus Sudeck Home

Verwandte Suchbegriffe zu Morbus Sudeck:
Sudeck, Morbus-Sudeck, CRPS, CRPS 1, CRPS I, CRPS Typ 1, Algodystrophie, Sympathische Reflexdystrophie, Complex Regional Pain Syndrom, S. Dystrophie

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Verwandte Schmerz-Themen von Morbus Sudeck

Morbus Sudeck Top6 Krankheiten

Weitere Schmerz-Themen von Morbus Sudeck A-Z:

Anzeige doctorhelp.de
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Homeoffice: Zufriedenheit steigt, psychische Belastung auch
(17.09.19) Laut einer Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) für den Fehlzeiten-Report 2019 hat Homeoffice viele Vorteile für die Beschäftigten. So können sie ihre Arbeit selbstständiger planen und konzentrierter arbeiten. Gleichzeitig steigt bei diesen Beschäftigten aber die psychische Belastung. Beispielsweise fühlten sich 73,4 Prozent der Befragten mit Homeoffice in den letzten vier Wochen erschöpft, bei Beschäftigten, die ausschließlich im Büro arbeiteten, waren es nur 66 Prozent.
Artikel lesen...

Ohne Folklore: Wie kommen Ärzte und das Land zusammen?
(16.09.19) Sind Ärzte auf dem Land künftig nur noch im MVZ zu finden? Versorgen sie mit dem Arztmobil oder per Internet? Auf einer AOK im Dialog-Veranstaltung suchten Ärzte, Kassenvertreter und Politiker nach Antworten.
Artikel lesen...

17. September: Tag der Patientensicherheit
(16.09.19) "Sicherheitskultur auf allen Ebenen" ist das Schwerpunktthema des diesjährigen Patientensicherheitstages. Dabei geht es darum, immer neue Verbesserungspotentiale zu erkennen und zu nutzen. Veranstalter in Deutschland ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit.
Artikel lesen...

Weiterführende Links