16. November 2018

Morbus Sudeck Schmerz-Themen aktuell

Morbus Sudeck

Morbus Sudeck Krankheit und Schmerz
Untersuchung & Diagnose

Das Problem bei einem Morbus Sudeck bzw. einer CRPS I ist u. a. dass er oftmals viel zu spät erkannt wird. Deshalb sollten schon bei dem geringsten Verdacht nachfolgende Aspekte genau untersucht gegebenenfalls ein erfahrener Schmerztherapeut kontaktiert werden.

Für die Diagnostik eines Morbus Sudeck sind drei Elemente essentiell wichtig:

1. Typische Vorgeschichte (meistens, aber nicht zwingend, folgt die Erkrankung einer Verletzung oder auch nach einer Operation)

2. Fundierte Körperliche Untersuchung: Diese erfolgt durch eine Inspektion (= genaue Betrachtung des Patienten zur Feststellung des physischen Zustandes und evtl. krankhafter äußerer Veränderungen) sowie durch eine Palpation (= Tastuntersuchung der Körperoberfläche. Hierdurch wird eine genaue Beurteilung der Schmerzempfindlichkeit, Konsistenz, Elastizität, Beweglichkeit, usw. möglich.).

3. Röntgenuntersuchung: Auf dem Röntgenbild ist eine typische, fleckige Osteoporose (= Systemerkrankung des Skeletts mit Verminderung der Knochen masse) zu erkennen. Ein Vergleich mit der gesunden Seite sollte dabei unbedingt erfolgen.


Seitennavigation: | 1

Verwandte Suchbegriffe zu Morbus Sudeck:
Sudeck, Morbus-Sudeck, CRPS, CRPS 1, CRPS I, CRPS Typ 1, Algodystrophie, Sympathische Reflexdystrophie, Complex Regional Pain Syndrom, S. Dystrophie

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Morbus Sudeck

Informationen zu dem Schmerz-Thema Morbus Sudeck

Verwandte Schmerz-Themen von Morbus Sudeck

Morbus Sudeck Top6 Krankheiten

Weitere Schmerz-Themen von Morbus Sudeck A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Zahl der Präventions- und Rehabilitationsempfehlungen nimmt zu
(15.11.18) Die Zahl der Präventions- und Rehabilitationsempfehlungen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Lag die Quote im Jahr 2013 noch bei 0,4 Prozent und im Berichtsjahr 2015 bei 1,1 Prozent, erfolgte für das Jahr 2017 eine nochmalige Steigerung auf 2,3 Prozent. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht. Die Empfehlungen stammen vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung oder von beauftragten Gutachtern der Pflegekasse.
Artikel lesen...

Welt-Diabetestag: aufklären, vorbeugen und informieren
(13.11.18) Weltweit leiden über 420 Millionen Menschen an Diabetes, so die Angaben der Welt-Gesundheitsorganisation (WHO). Allein in Deutschland schätzt das Robert-Koch-Institut, dass 6,7 Millionen Menschen von einem diagnostizierten oder unerkannten Diabetes betroffen sind. Der Welt-Diabetestag am 14. November soll dabei helfen, über die Risiken aufzuklären sowie über Maßnahmen zum Vorbeugen zu informieren.
Artikel lesen...

Definitionshandbuch und Hinweise zur Leistungsplanung für PEPP-System 2019 verfügbar
(13.11.18) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat das Definitionshandbuch PEPP-Version 2018/2019 veröffentlicht. Außerdem stehen die Hinweise zur Leistungsplanung und Budgetverhandlung für das PEPP-System 2019 bereit.
Artikel lesen...

Weiterführende Links