22. Februar 2020

Migräne Schmerz-Themen aktuell

Migräne

Migräne - Krankheit und Schmerz
Untersuchung & Diagnose

Bei Verdacht auf Migräne muß ein Facharzt konsultiert werden. Wir empfehlen ebenfalls einen erfahrenen Schmerztherapeuten zu kontaktieren (Facharzt mit Weiterbildung Spezielle Schmerztherapie). Er untersucht ob eine Migräne bzw. ein Migränekopfschmerz tatsächlich vorliegen, um welchen Typ es sich handelt oder ob eine andere Kopfschmerzart behandelt werden muß.

Zudem ist eine genaue Schmerzanamnese (Erhebung der Vorgeschichte) wichtig, denn sie kann u. U. auf mögliche organische Ursachen hinweisen. Mit Hilfe von standardisierten Fragebögen werden dann weitere wichtige Aspekte erfasst. Lokalisation, Dauer und Häufigkeit der Migränekopfschmerzen sowie Details zur Schmerzqualität sind zu berücksichtigen. Für die Migräne-Behandlung selbst sind zudem die genauen Auslösesituationen oder -mechanismen äußerst wichtig. Dazu gehört auch die Frage nach bisherigen, erfolglosen Migränetherapieversuchen. Hinweise zum Erfolg einer Migränetherapie wird, besonders im Rahmen der Migräneprophylaxe (Migränevorbeugung), erst durch die systematische Dokumentation aller Kopfschmerzereignisse innerhalb eines längeren Zeitraums abwägbar. Wichtig ist auch die biographischen Anamnese (Erhebung der Vorgeschichte unter psychosozialen Aspekten). Hieraus erkennt der Fachmann den Stellenwert psychisch-seelischer Belastungen auf das Schmerzgeschehen im Sinne einer Beschwerdeverstärkung oder gar -auslösung.


Seitennavigation: | 1

Verwandte Suchbegriffe zu Migräne:
Migräneaura, Migränekopfschmerz, Migränetherapie, Migräneprophylaxe, Migräneanfall

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Migräne

Informationen zu dem Schmerz-Thema Migräne

Verwandte Schmerz-Themen von Migräne

Migräne Top6 Krankheiten

Weitere Schmerz-Themen von Migräne A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Digitaler Helfer gegen Ängste gleicht Therapielücke aus
(21.02.20) Wer an einer Angststörung leidet, sollte sich so schnell wie möglich psychotherapeutische Hilfe suchen. Mit einem Online-Coaching können Versicherte der AOK Niedersachsen die Wartezeit auf einen Therapieplatz überbrücken. Das digitale Angebot "Selfapy" ist eines von über 100 Projekten, die die AOK im Rahmen ihres Programms "Stadt. Land. Gesund" unterstützt.
Artikel lesen...

Blickpunkt Klinik: Was Zentren können müssen
(19.02.20) Wo Zentrum dran steht, soll künftig auch ein Zentrum drin sein. Um das zu gewährleisten, hat der Gemeinsame Bundesausschuss detaillierte Anforderungen für Einrichtungen der Spitzenmedizin beschlossen, die entsprechende Zuschläge erhalten wollen.
Artikel lesen...

10. Februar: Tag der Kinderhospizarbeit
(10.02.20) Mit dem "Tag der Kinderhospizarbeit" will der Deutsche Kinderhospizverein das Thema Sterben und Tod aus dem Tabubereich holen. Seit 2006 wird damit jedes Jahr auf die Situation betroffener Kinder und deren Eltern aufmerksam gemacht. In Deutschland leben laut dem Deutschen Kinderhospizverein mehr als 22.000 Kinder und Jugendliche mit einer Erkrankung, an der sie frühzeitig sterben werden.
Artikel lesen...

Weiterführende Links