18. November 2019

doctorhelp - Home - Migräne - Auslöser

Migräne Schmerz-Themen aktuell

Migräne

Migräne - Krankheit und Schmerz
Auslöser

Es existieren eine ganze Reihe möglicher Auslöser für einen Migräneanfall bzw. eine Migräneattacke:

● Stress
● Seelische Anspannung
● Rotwein
● Käse
● Süßigkeiten
● öffentlicher Streß (lärmende Kneipen, etc.)
● Tabakrauch

Diese Auslöser sollte ein Migränepatient bei sich genau beobachten. Denn diese individuelle Kenntnis ist später im Rahmen der Migränetherapie, besonders bei der Migräneprophylaxe, von wichtiger Bedeutung. Es gibt aber auch Migränepatienten deren Beschwerden überhaupt nicht im Zusammenhang mit derartigen Auslösern stehen.


Seitennavigation: | 1

Verwandte Suchbegriffe zu Migräne:
Migräneaura, Migränekopfschmerz, Migränetherapie, Migräneprophylaxe, Migräneanfall

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Migräne

Informationen zu dem Schmerz-Thema Migräne

Verwandte Schmerz-Themen von Migräne

Migräne Top6 Krankheiten

Weitere Schmerz-Themen von Migräne A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Innovationsfonds fördert 31 neue Projekte im Bereich neuer Versorgungsformen
(15.11.19) Der Innovationsausschuss hat über die Förderung weiterer Projekte entschieden. Insgesamt erhalten 31 innovative Vorhaben im Bereich der neuen Versorgungsformen finanzielle Unterstützung aus Fonds.
Artikel lesen...

DRG Version 2020: Der Katalog für Fallpauschalen und Pflegeerlöse liegt vor
(14.11.19) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat die aktuellen Vereinbarungen und Dokumente zum Entgeltsystem im Krankenhaus für das Jahr 2020 veröffentlicht. Erstmals weist der Fallpauschalen-Katalog tagesbezogene Bewertungsrelationen für Pflege aus.
Artikel lesen...

Bundesbasisfallwert 2020 liegt bei 3.671,18 Euro
(14.11.19) Der Bundesbasisfallwert für das Jahr 2020 beträgt 3.671,18 Euro. Das haben die Selbstverwaltungspartner auf Bundesebene vereinbart. Die obere Grenze des Basisfallwertkorridors liegt damit bei 3.762,96 Euro (plus 2,5 Prozent), die untere bei 3.633,74 Euro (minus 1,02 Prozent).
Artikel lesen...

Weiterführende Links