20. Juli 2019

doctorhelp - Home - Migräne - Auslöser

Migräne Schmerz-Themen aktuell

Migräne

Migräne - Krankheit und Schmerz
Auslöser

Es existieren eine ganze Reihe möglicher Auslöser für einen Migräneanfall bzw. eine Migräneattacke:

● Stress
● Seelische Anspannung
● Rotwein
● Käse
● Süßigkeiten
● öffentlicher Streß (lärmende Kneipen, etc.)
● Tabakrauch

Diese Auslöser sollte ein Migränepatient bei sich genau beobachten. Denn diese individuelle Kenntnis ist später im Rahmen der Migränetherapie, besonders bei der Migräneprophylaxe, von wichtiger Bedeutung. Es gibt aber auch Migränepatienten deren Beschwerden überhaupt nicht im Zusammenhang mit derartigen Auslösern stehen.


Seitennavigation: | 1

Verwandte Suchbegriffe zu Migräne:
Migräneaura, Migränekopfschmerz, Migränetherapie, Migräneprophylaxe, Migräneanfall

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Migräne

Informationen zu dem Schmerz-Thema Migräne

Verwandte Schmerz-Themen von Migräne

Migräne Top6 Krankheiten

Weitere Schmerz-Themen von Migräne A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Schwere kombinierte Immundefekte sind Teil des Neugeborenen-Screenings
(19.07.19) Bei Neugeborenen sollen schwere kombinierte Immundefekte (SCID) früher entdeckt und behandelt werden. Seit dem 1. Juli 2019 ist die Vergütung für das SCID-Screening festgelegt. Die entsprechende Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) war bereits im Februar in Kraft getreten.
Artikel lesen...

Minister-Trio wertet Pflegejob auf
(17.07.19) Gut 180 Seiten umfassen die Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege (KAP). Sie sind damit umfangreicher als der Koalitionsvertrag von Union und SPD. Im Kern geht es um höhere Löhne und mehr Personal. Mit dem Abschluss der Beratungen geht es laut Gesundheitsminister Jens Spahn nun in die Umsetzung, man wolle nicht nur etwas aufschreiben. "Wir bleiben jetzt auch dran", versprach er.
Artikel lesen...

G-BA nimmt Hämophilie in die ASV auf
(16.07.19) Patienten mit der seltenen Bluterkrankheit Hämophilie können jetzt im Rahmen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) behandelt werden. Die entsprechende Anlage 2c zur ASV-Richtlinie ist vor Kurzem in Kraft getreten. Ärzte können ihre Teilnahme dem erweiterten Landesausschuss anzeigen.
Artikel lesen...

Weiterführende Links