16. Dezember 2019

Therapieansätze bei Nebenhöhlenentzündung - Krankheits und Gesundheitsthemen

Therapieansätze Nebenhöhlenentzündung



1. Allgemeine Therapien

a) (Medikamentöse) Behandlung mit:

- Schleimhautabschwellenden Medikamenten - Nasenspülungen und Inhalationen mit Salzwasser - evtl. Antibiotika

b) Medikamentöse Schmerztherapie:

Bei akuten (plötzlich einsetzenden, heftigen) und subakuten (eher schleichend verlaufenden) Schmerzen können zunächst bzw. vorwiegend peripher wirkende Schmerzmittel (Schmerzmittel, die am Ort der Schmerzentstehung wirken) eingesetzt werden. Insbesondere sind hier sog. nicht steroidale Antirheumatika (= „Rheumamittel“) zu erwähnen, aus dieser Gruppe möglichst langwirkende und magenschonende, zum Beispiel Mobec®. Sehr magenschonend und zudem auch entzündungshemmend sind sog. COX-2 Inhibitoren ((z. B. Parecoxib (Dynastat®) o. Etoricoxib (Arcoxia®)).

c) Akupunktur

d) Operative Maßnahmen




Seitennavigation:      1 

Verwandte Suchbegriffe zu Nebenhöhlenentzündung:
Nasennebenhöhlenentzündung, Sinusitis, Sinusitis maxillaris, Sinusitis frontalis, Sinusitis ethmoidalis, Sinusitis sphenoidalis, Nebenhöhlenentzündung

Autor:  Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Sponsorenbereich
Service
Anzeige

Beliebte Suchworte
Weiterführende Links