10. Dezember 2019

Behandlungskonzept einer Klinik Borreliose

Behandlungskonzept einer Klinik bei Borreliose



2. Weiterführende Methoden der speziellen Schmerztherapie bzw. einer Schmerzklinik

In einer Schmerzklinik werden Methoden aus dem Bereich der sog. „speziellen Schmerztherapie“ eingesetzt. Die optimale Therapie chronischer Schmerzen und damit die Behandlung von Schmerzen im Zusammenhang mit einer Borreliose, erfordert immer eine ganz individuelle Kombination von verschiedenen Verfahren der speziellen Schmerztherapie. Die Methoden einer Schmerzklinik im Einzelnen sind:

● Therapeutische Lokalanästhesie/ kontinuierliche Blockade mit Katheter*

Bei der therapeutischen Lokalanästhesie werden (möglichst lang wirkende) örtliche Betäubungsmittel (Lokalanästhetika) (z. B. Bupivacain) an bestimmten Stellen in den Körper eingebracht. Für die Injektionen werden sehr feine Nadeln verwendet, was von der Empfindung her dem Setzen von Akupunkturnadeln ähnelt. Die Betäubungsmittel werden entweder in die schmerzende Stelle (Infiltration) oder direkt an den schmerzleitenden Nerv gespritzt (Nervenblockade). Als führende Therapieform, gerade speziell bei Schmerzen im Zusammenhang mit einer Borreliose, gilt heute die sog. „kontinuierliche Blockade mit Katheter*“, eine minimal-invasive und nebenwirkungsarme Betäubung schmerzleitender Nerven, die mit Hilfe eines eingepflanzten, dünnen Kunststoffschlauches (Katheter) durchgeführt werden. Gerade diese „kontinuierliche Blockade mit Katheter*“ kann bei Nerven- und Gelenkschmerzen zum Teil erstaunliche Erfolge aufweisen. Des weiteren bewirkt die Methode eine (lokale) Durchblutungssteigerung, wodurch eine Regeneration der betroffenen Nerven bzw. Gelenke, und damit eine, oft nachhaltige Schmerzlinderung erreicht werden kann.

● Analgetikatestung

Zu Beginn eines stationären Aufenthaltes sollte (wenn möglich) eine sog. Analgetikatestung durchgeführt werden, um ein Mittel oder eine Kombination zu finden, das/die bei möglichst geringem Verbrauch eine größtmögliche Schmerzlinderung bringt, falls im weiteren Verlauf doch noch eine diesbezügliche Behandlung notwendig ist.

● Ergänzende Methoden

In einer Schmerzklinik werden ergänzende Methoden gezielt zur Unterstützung und Sicherung des Behandlungserfolgs eingesetzt, als reine Monotherapie (alleinige Behandlung) sind diese Methoden bei Nerven- bzw. Gelenkschmerzen allerdings nicht ausreichend. Diese Methoden, speziell Schmerzen auch im Zusammenhang mit einer Borreliose sind:

- Hochtontherapie
- Spezielle Physiotherapie (Krankengymnastik und andere Anwendungen)
-




Seitennavigation:      1  |  2  weiter

Verwandte Suchbegriffe zu Borreliose:
Borreliose, Lyme-Borreliose, Lyme Borreliose, Borelliose, Lyme-Borelliose, Borrelia burgdorferi, Borrelia, Multisystemerkrankung, Borreliose Zecken

Autor:  Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Sponsorenbereich
Service
Anzeige

Beliebte Suchworte
Weiterführende Links