16. Dezember 2019

doctorhelp - Home - Specials - Schlaganfall

Schlaganfall - Krankheits und Gesundheitsthemen

Beschreibung: Schlaganfall



oder fehlender Rückbildungstendenz gekennzeichnet ist;
4. Anhaltender kompletter Gehirnschlag, der durch neurologische Krankheitszeichen gekennzeichnet ist, die sich sehr unvollständig oder gar nicht zurückbilden bzw. zum Tode führen.


Symptome

Die Symptome bei Patienten, die einen Schlaganfall erlitten, sind sehr vielfältig. Sie können je nach Schweregrad in verschiedenem Ausmaß und je nach betroffenem Hirnareal in Kombination auftreten. Oft finden sich Sehstörungen mit evtl. Gesichtsfeldausfall, nur noch das Wahrnehmen z.B. einer Tellerhälfte (neglect), Schwindel, Doppelbilder, Verwirrung, Sprachstörungen, Kopfschmerzen etc. Bei der neurologischen Untersuchung finden sich meist eine Halbseitenlähmung (Hemiparese) mit oft guter Rückbildungstendenz, die Muskelkraft betreffende Symptome wie Veitstanz (Chorea), Haltungs- und Bewegungsstörungen (Athetose), ebenso wie die sog. Thalamushand, bei der die Finger im Grundgelenk gebeugt, in den Fingermittelgelenken überstreckt sind und außerdem Bewegungsunruhe zeigen. Auch funktionelle Störungen der Bewegungsabläufe (Ataxie) können in gering ausgeprägter Form auftreten. Nach einem Gehirnschlag verbleibt aber nicht selten auch ein heftiger Schmerz in der gegenseitigen Körperhälfte (wenn also der Hirninfarkt in der rechten Hirnhälfte aufgetreten ist, findet sich der Schmerz in der linken Körperhälfte und umgekehrt), vor allem in Arm und Bein. Berichtet wird von brennenden Dauerschmerzen, die sich attackenartig verstärken können. Teilweise lässt sich Schmerzempfindung schon durch leichte Berührung auslösen (Allodynie), es kann aber auch zu einer sog. Hyperpathie kommen, bei der erst stärkere Reize Schmerz auslösen, dieser dafür aber wesentlich länger anhält. Die Schmerzen insgesamt werden als zentrale Schmerzen oder Thalamusschmerzen bezeichnet, da als Ursache Schädigungen in schmerzkontrollierenden Bereichen des zentralen Nervensystems (Thalamus) verantwortlich sind.


Therapie

1. Akute Therapie im Notfall

Da es sich bei ausnahmslos jedem Schlaganfall um einen medizinischen Notfall handelt, der sofort ärztlich versorgt werden muss, wurden in vielen großen Kliniken sog. stroke units, also spezialisierte Schlaganfalleinheiten eingerichtet. Auf der Webseite der „Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe“ (http://www.schlaganfall-hilfe.de/) kann man eine Liste aller der von ihr zertifizierten Stroke Units finden. Dort erfolgt zunächst der Nachweis der dem Gehirnschlag zugrunde liegenden Störung oder Schädigung mit Hilfe




Seitennavigation:    zurück  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  weiter

Verwandte Suchbegriffe zu Schlaganfall:
Schlaganfall, Gehirnschlag, Hirninfarkt, Zerebraler Insult, Apoplektischer Insult, Apoplex, hämorrhagisch, Thalamusschmerz, Hirnblutung

Autor:  Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Sponsorenbereich
Service
Anzeige

Beliebte Suchworte
Weiterführende Links