17. Juli 2019

Knochenerkrankungen - Krankheits und Gesundheitsthemen

Beschreibung: Knochenerkrankungen



Das menschliche Skelett besteht aus etwa 206 Knochen, die in Größe und Funktion stark variieren. Die Größe reicht von den millimetergroßen Gehörknöchelchen, die das Hören ermöglichen, bis hin zu den langen Oberschenkelknochen, die für die Fortbewegung notwendig sind. Außerdem schützen Knochen die inneren Organe und im roten Knochenmark werden die roten Blutkörperchen, Blutplättchen und die weißen Blutkörperchen gebildet.

Sie vielfältig die Morphologie und Funktion der Knochen ist, so vielfältig sind leider auch die Knochenerkrankungen. Nachfolgen sollen einige kurz erläutert werden.


Krankheiten & Symptome

- Osteoporose (Informationen: OsteoporoseOsteoporose)

Bei der Osteoporose liegt eine Störung im Knochenstoffwechsel vor. Ab dem 40. Lebensjahr verringert sich die Knochensubstanz physiologischerweise jährlich um ca. 0,5 bis 1,5%. Bei der Osteoporose ist dieser natürliche Knochenabbau gesteigert, was zu Knochenbrüchen und Schmerzen führen kann. Dieser gesteigerte Knochenabbau, sprich die Osteoporose, kann dabei generalisiert oder lokalisiert auftreten. Häufig tritt die Osteoporose bei postmenopausalen Frauen, durch die hormonelle Umstellung, auf. Aber auch andere Erkrankungen können eine Osteoporose verursachen, die da wären: Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion), Morbus Cushing, Hyperparathyreoidismus (Überfunktion der Nebenschilddrüse), Hypogonadismus (Unterfunktion der Keimdrüsen) und Morbus Sudeck.


- Knochenhautentzündung (Periostitis)

Die Knochenhautentzündung kann aseptisch (ohne Beteiligung von Erregern) und infolge einer Infektion auftreten. Die aseptische Form kann durch Schläge, Stöße oder mechanische Reizung entstehen und tritt häufig im Rahmen sportlicher Aktivitäten auf. Diese Form ist meist harmlos und klingt von selbst wieder ab. Die häufigsten Lokalisationen sind das Schienbein, der Ellenbogen oder das Schambein. Knochenhautentzündungen infolge einer Infektion können hingegen sehr heftig und schmerzhaft sein. Der Infektion erfolgt dabei entweder hämatogen (über das Blut), iatrogen (durch ärztliche Eingriffe) oder nach einem Trauma. Bei dieser Form sind meist auch das Knochengewebe und das Knochenmark beteiligt.


- Knochenentzündung (Ostitis)

Mit der Knochenentzündung ist eine Entzündung der Knochenmasse gemeint. Diese Knochenmasse




Seitennavigation:      1  |  2  weiter

Verwandte Suchbegriffe zu Knochenerkrankungen:
Knochenerkrankung, Osteoporose, Knochenhautentzündung, Periostitis, Knochenentzündung, Ostitis, Knochenmarkentzündung, Osteomyelitis, Osteomalazie, Ra

Autor:  Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Sponsorenbereich
Service
Anzeige

Beliebte Suchworte
Weiterführende Links