17. Januar 2018

doctorhelp - Home - Kopfschmerzen

Kopfschmerzen Schmerz-Themen aktuell

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen Beschreibung - doctorhelp
Kopfschmerzen, speziell chronische, können das Leben massiv belasten. Zwar gibt es viele allgemeine Therapiemaßnahmen, doch manchmal ist die Wirkung zu gering oder man braucht (immer noch) zu viele Medikamente. Deshalb gibt es jetzt in manchen Schmerzkliniken spezielle Kopfschmerzprogramme, die u. a. die sog. „therapeutische Lokalanästhesie“ - eine zukunftsweisende Alternative - umfassen.

Kopfschmerzen, auch als Cephalgien bezeichnet, sind ein sehr großes Volksleiden. Fast jeder kennt sie und wird im Laufe seines Lebens gelegentlich mit ihnen konfrontiert. Die meisten Kopfschmerzformen sind auch völlig harmlos, d. h. sie sind erträglich und nur von kurzer Dauer. Bei länger anhaltenden Kopfschmerzen oder Kopfschmerzen, die sehr intensiv sind und evtl. sogar mit anderen Krankheitszeichen wie Übelkeit, Nackensteife, Schwindel oder Fieber einhergehen, muss allerdings unbedingt ein Arzt kontaktiert werden.

Kopfschmerzen können viele verschiedene Formen und Ursachen haben. Wenn die Beschwerden im Kopf länger als drei Monate anhalten, oder innerhalb dieses Zeitraums gelegentlich oder öfters auftauchen, spricht man von chronischen Kopfschmerzen. Chronische Kopfschmerzen sind in besonderem Maße geeignet, das körperliche und seelische Allgemeinbefinden beträchtlich zu stören. Der einfache „Alltagskopfschmerz“ ist medizinisch eigentlich kein Thema. Er wird im schlimmsten Fall einfach durch Einnahme einer einfachen „Kopfschmerztablette“ eliminiert. Diagnostik und Therapie von schweren oder gar chronischen Kopfschmerzen sind allerdings durch die Vielzahl möglicher Ursachen deutlich schwerer. Hinzu kommt, daß das Beschwerdebild nicht einheitlich ist, sondern in verschiedensten Variationen auftreten kann (z. B. Migräne, Spannungskopfschmerz, Cluster-Kopfschmerz, sekundärer Kopfschmerz, ...). Deshalb sollte bei chronischen bzw. wiederkehrenden Kopfschmerzen neben dem Hausarzt grundsätzlich ein erfahrener Schmerztherapeut konsultiert werden, denn die falsche Diagnose kann unnötiges, jahrelanges Leiden mit sich bringen.

Für die Therapie chronischer Kopfschmerzen steht heute eine große Fülle an allgemeinen Maßnahmen zur Verfügung, von Akupunktur über Medikamente bis hin zu Massagen. Zeigen diese zu geringe Wirkung oder möchte ein Patient auf Dauer keine oder weniger Medikamente nehmen, bieten heute einige Fachkliniken für Schmerztherapie im Rahmen eines multimodalen* Ansatzes sehr wirksame Alternativen an, z. B. die sog. „therapeutische Lokalanästhesie“. Diese moderne Methodik hat sich inzwischen in sehr vielen Fällen bewährt Kopfschmerz-Symptome dauerhaft zu lindern – und zwar ohne nennenswerte Risiken.

* Bei einer multimodalen Schmerztherapie werden verschiedene Therapien genau aufeinander abgestimmt, um so das Problem der Krankheit ganz gezielt anzugehen.

Verwandte Suchbegriffe zu Kopfschmerzen:
Cephalgie, chronische Kopfschmerzen, Kopfbeschwerden, primärer Kopfschmerz, sekundärer Kopfschmerz

Informationen und Themen zu Kopfschmerzen

Hier erfahren Sie alles über Kopfschmerzen

Verwandte Schmerz-Themen von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen Top6 Krankheiten

Schmerz-Themen zu Kopfschmerzen A-Z:

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Beliebteste Suchworte zum Thema Gesundheit und Schmerz


Wie bewerten Sie den Artikel Kopfschmerzen ?

Artikelbewertung zum Thema Kopfschmerzen.

 Kopfschmerzen Krankheit und Informationen

Kopfschmerzen - Bewertung






Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Mindestlöhne in der Pflege steigen ab Januar 2018
(20.07.17) Der Mindestlohn in der Pflege steigt zum 1. Januar 2018. Er liegt dann bei 10,55 Euro pro Stunde im Westen und 10,05 Euro im Osten Deutschlands. In zwei Schritten soll er bis Januar 2020 weiter steigen und dann 11,35 Euro pro Stunde im Westen und 10,85 Euro im Osten betragen. Eine entsprechende Verordnung von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) passierte am Mittwoch (19. Juli) das Bundeskabinett.
Artikel lesen...

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung
(16.01.18) Für rund 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe.
Artikel lesen...

Neue Pauschalen für Organtransplantationen vereinbart
(15.01.18) Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) hat mit den Krankenkassen, der Bundesärztekammer und den Kliniken die Pauschalen für das Jahr 2018 vereinbart. Die Vertragspartner rechnen im laufenden Jahr mit 2.830 Transplantationen und 825 Flügen. Erstmals wird im Budget auch das Transplantationsregister berücksichtigt.
Artikel lesen...

Weiterführende Links



Anzeige