28. Mai 2020

Kopfschmerzen Schmerz-Themen aktuell

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen - Krankheit und Schmerz
Symptome & Details

auftretend)

Kopfschmerzen vom Spannungstyp sind von allen existierenden Kopfschmerzformen am wenigsten klar definiert.
Manche beschreiben die Lokalisation der Kopfschmerzen wechselnd, oft fronto/okzipital (im Stirn/Hinterhaupt-Bereich auftretend), andere dagegen geben als Schwerpunkt für die Kopfschmerzen die Nacken- und Hinterkopfregion an. Der Schmerzcharakter wird meistens dabei als dumpf, bohrend und spannend bezeichnet, auch sind in der Regel beide Kopfhälften betroffen. Viele Patienten geben auch an, daß die Kopfschmerzen bei Ihnen von der Hinterkopfregion aufsteigen und sich dann diffus bis zu beiden Augenhöhlen ausbreiten. Kopfschmerzen von Spannungstyp können von der empfundenen Intensität tageszeitlich stark variieren oder sich über den Tag entwickeln. Manchmal gehen die Schmerzen auch mit Symptomen wie Übelkeit einher, was zu Verwechslungen mit der Migräne führen kann. Weitere Details s. u., Rubrik „Spannungskopfschmerz“.

c) Trigeminoautonome Kopfschmerzen

- Cluster-Kopfschmerzen
(Cluster-Headache):
In der Medizin gibt es folgende Synonyme für diese Kopfschmerzart: Erythroprosopalgie, Bing-Horton-Kopfschmerz, ziliare Neuralgie und N. petrosus- Neuralgie. Die Ursache für Cluster-Kopfschmerzen ist unbekannt. Hauptsymptom (vorherrschendes Krankheitszeichen) bei Clusterkopfschmerzen sind streng einseitige, in aller Regel periorbitale (um das Auge herum) oder frontotemporale (Stirn-/Schläfenbereich betreffende) und vorwiegend nachts auftretende Schmerzattacken. Die Intensität wird als unerträglich beschrieben, bei einer durchschnittlichen Dauer von einigen Minuten bis zu wenigen Stunden. Der Schmerzcharakter ist bohrend oder brennend. Typischerweise, jedoch nicht zwingend, kann es zu Tränenfluß und Rötung des schmerzseitigen Auges kommen, evtl. begleitet von Engstellung der Pupille und Verengung der Lidspalte (partielles Horner-Syndrom). Nasenträufeln als Begleiterscheinung ist ebenfalls möglich. Manchmal werden Clusterkopfschmerzen von Übelkeit und Brechreiz begleitet, was ebenfalls schnell zu Verwechslungen mit der Migräne führen kann. Weitere Details s. u., Rubrik „Cluster-Kopfschmerz“.

- Paroxysmale Hemikranie (CPH): Diese Erkrankung wurde 1974 erstmals beschrieben. Charakteristische Merkmale: Streng einseitig auftretende Kopfschmerzattacken, meistens im orbitalen (die Augenhöhle betreffend), supraorbitalen (die Stirn betreffend) und/oder temporalen (die Schläfe betreffend) Bereich.


Seitennavigation: zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 weiter

Verwandte Suchbegriffe zu Kopfschmerzen:
Cephalgie, chronische Kopfschmerzen, Kopfbeschwerden, primärer Kopfschmerz, sekundärer Kopfschmerz

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Kopfschmerzen

Informationen zu dem Schmerz-Thema Kopfschmerzen

Verwandte Schmerz-Themen von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen Top6 Krankheiten

Schmerz-Themen zu Kopfschmerzen A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Höhere Fallzahl steigert Qualität
(29.05.20) Versorgungsdaten belegen nun: Je häufiger der Wechsel einer Hüft- oder Knieprothese in einer Klinik durchgeführt wird, desto seltener kommt es zu Komplikationen und Todesfällen. Der Prothesenwechsel wird aber bei den Mindestmengen bislang nicht berücksichtigt. Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Endoprothetik (AE), Professor Karl-Dieter Heller, erklärt im Interview, warum aber gerade hier Zentren und die Mindestmenge so wichtig wären.
Artikel lesen...

Gesundheitspartner-Portal: Neustart im Juni
(28.05.20) Das AOK-Fachportal für Leistungserbringer und Beschäftigte im Gesundheitswesen bekommt ein neues Gesicht: Ab 3. Juni finden Sie an dieser Stelle einen komplett überarbeiteten Internetauftritt.
Artikel lesen...

Coronavirus: Empfehlungen im Heilmittelbereich aktualisiert
(26.05.20) Die Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 (Corona) wurden am 25. Mai 2020 aktualisiert. Die Kassenverbände auf Bundesebene und der GKV-Spitzenverband erklären darin, dass es eine zeitnahe Bewertung gibt, ob und welche Punkte der Empfehlungen über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert oder angepasst werden müssen. Hintergrund sind die eingeleiteten Lockerungsmaßnahmen und aus der sich hieraus resultierenden Pandemieentwicklung.
Artikel lesen...

Weiterführende Links