19. Dezember 2018

doctorhelp - Home - Gesichtsschmerzen

Top6 Themen: Gaumenschmerz - Gesichtsschmerzen

Gaumenschmerz

Gesichtsschmerzen Themen und Krankheit doctorhelp.de
Der Gaumen besteht aus dem harten und dem weichen Gaumen. Der harte Gaumen bildet das Dach der Mundhöhle. Weiter hinten schließt sich an ihn der weiche Gaumen an, welcher aus einer beweglichen Muskelplatte besteht und zum Zäpfchen führt.

Akut einsetzende Gaumenschmerzen werden meist durch Verletzungen, wie z.B. Verbrühungen, verursacht und klingen spontan wieder ab. Ein Schmerzsyndrom welches ausschließlich mit Gaumenschmerzen einhergeht gibt es nicht, allerdings gehen eine Reihe von Erkrankungen unter anderen mit Gaumenschmerzen einher.


Ursachen von Gaumenschmerzen

Erkrankungen bei denen es unter anderem zu Gaumenschmerzen kommt, sind:

- Intermediusneuralgie
Bei dieser Erkrankung kommt es zu einem streng einseitigen, attackenförmig lancierten Gesichtsschmerz im Bereich des äußeren Gehörgangs, welcher in die Tiefe des Ohres, zum Gesicht, in den Gaumen und den Oberkiefer ausstrahlen kann. Hinzu kommt häufig eine Überfunktion der Speicheldrüsen.

- Glossopharyngeusneuralgie
Hierbei kommt es ebenfalls zu streng einseitigen, heftigen Schmerzattacken, welche im Bereich des Rachens, des weichen Gaumens und des Zungengrundes auftreten. Ausstrahlen können die Schmerzen zum Ohr und in die Zähne. Die Schmerzattacken können durch Druck, z.B. mit einem Spatel, in der Mandelregion oder durch Gähnen und Zungenbewegungen ausgelöst werden.

- Laryngeus-superior-Neuralgie
Bei dieser Erkrankung kommt es zu heftigen, sekundenlangen Schmerzattacken im seitlichen Kehlkopfbereich, welche nicht selten zu Unterkiefer, Ohrläppchen oder Gaumen ausstrahlen. Charakteristische Auslösemechanismen der Schmerzattacken sind Schlucken, Sprechen, Husten oder starkes Gähnen.

- Zoster oticus
Auch beim Zoster oticus, einer Sonderform des Herpes Zoster kann es zu Gaumenschmerzen kommen. Die Erkrankung breitet sich um Bereich der Hirnnerven VII und VIII (manchmal auch V, IX und X) aus und geht mit quälenden Schmerzen, sowie Bläschenbildung im Ohr- und angrenzenden Gesichtsbereich einher. Es kann zu Hör-, Gleichgewichts- und Geschmacksstörungen kommen, welche gegebenenfalls von einer Fazialisparese und Trigeminusausfällen begleitet werden können.


Therapie von Gaumenschmerzen

Bei der Therapie von Gaumenschmerzen kommen im ersten Schritt allgemeine Therapieansätze zum Einsatz. Zeigen diese zu wenig Wirkung, oder werden die Beschwerden chronisch (Schmerzen länger als 3-6 Monate) sind Konzepte der „speziellen Schmerztherapie“ bzw. weiterführende multimodale Behandlungskonzepte einer Schmerzklinik gefragt. Dabei gilt generell: „Je früher, desto besser“.

Details:

1. Allgemeine Therapien

a) Medikamentöse Schmerztherapie:

Bei akuten (plötzlich einsetzenden, heftigen) und subakuten (eher schleichend verlaufenden) Schmerzen können zunächst bzw. vorwiegend peripher wirkende Schmerzmittel (Schmerzmittel, die am Ort der Schmerzentstehung wirken) eingesetzt werden. Muskelrelaxanzien (Mittel zur Muskelentspannung) wie Baclofen (z. B. Lioresal®) können als Ergänzung ebenfalls hilfreich sein. Schwere Schmerzen sind manchmal dagegen nur durch zentral (im Gehirn / Rückenmark) wirkende Analgetika (z. B. Tramadol, Valoron N®) zu lindern. Auf die Gefahr einer Schmerzmittelgewöhnung oder gar -abhängigkeit ist grundsätzlich zu achten. Eine Kombination mit schmerzdistanzierenden Antidepressiva (Mittel gegen Depression, u.a. aber auch z. T. bei Schmerzen wirksam) kann in vielen Fällen Schmerzmittel einsparen. Am besten wirken hier sog. Antikonvulsiva, z. B. Gabapentin (Neurontin®), Pregabalin (Lyrica®) oder Carbamazepin (z.B. Tegretal®).

b) Akupunktur

c) Physikalische Therapie
- z. B.: T.E.N.S., Wärme, Kälte,…


2. Weitere Behandlungskonzepte einer Fachklinik (Schmerz-Klinik)

<?  Weiterführende Therapie & Behandlungskonzepte bei Gaumenschmerz



Die hier beschriebene Therapie wird in folgenden Kliniken angeboten:
Schmerzklinik Bad Mergentheim


Gesichtsschmerzen Krankheit   Gesichtsschmerz Home

Verwandte Suchbegriffe zu Gesichtsschmerzen:
Atypischer Gesichtsschmerz, Trigeminusneuralgie, Gesichtsbeschwerden, chronische Gesichtsschmerzen

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Verwandte Schmerz-Themen von Gesichtsschmerzen

Gesichtsschmerzen Top6 Krankheiten

Krankheiten von Gesichtsschmerzen A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Erstmals erhalten Auszubildende in Heilberufen an Kliniken eine Vergütung
(19.12.18) Ab dem 1. Januar 2019 erhalten Auszubildende in betrieblich-schulischen Gesundheitsberufen an Deutschlands Krankenhäusern erstmals eine Vergütung. Verdi hatte mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) eine Einigung über einen Tarifvertrag für die Auszubildenden erzielt. Betroffen sind laut der Gewerkschaft rund 1.800 Schüler an Universitätskliniken und 1.700 an den kommunalen Krankenhäusern.
Artikel lesen...

BZgA präsentiert HPV-Maßnahmenpaket
(19.12.18) Niedergelassene Ärzte sollen Eltern und Jugendliche noch mehr auf die Bedeutung der Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) hinweisen. Dazu hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ein Maßnahmenpaket entwickelt. Anlass sind die geänderten Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO). Sie empfiehlt die HPV-Impfung seit diesem Jahr nun auch für Jungen.
Artikel lesen...

Sprach- und Bewegungstherapien bei Schulanfängern leicht rückläufig
(18.12.18) Der Anteil der Kinder mit einer Logo- oder Ergotherapie geht seit 2015 zurück. Diese und weitere Zahlen hat das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) im Heilmittelbericht 2018 zusammengefasst. Für den aktuellen Heilmittelbericht 2018 hat das WIdO die über 37,2 Millionen Heilmittelrezepte analysiert, die im Jahr 2017 für gesetzlich Versicherte ausgestellt wurden. Heilmittel umfassen ergotherapeutische, sprachtherapeutische, podologische und physiotherapeutische Leistungen.
Artikel lesen...

Weiterführende Links