27. Februar 2017

doctorhelp - Home - Gesichtsschmerzen

Top6 Themen: Gaumenschmerz - Gesichtsschmerzen

Gaumenschmerz

Gesichtsschmerzen Themen und Krankheit doctorhelp.de
Der Gaumen besteht aus dem harten und dem weichen Gaumen. Der harte Gaumen bildet das Dach der Mundhöhle. Weiter hinten schließt sich an ihn der weiche Gaumen an, welcher aus einer beweglichen Muskelplatte besteht und zum Zäpfchen führt.

Akut einsetzende Gaumenschmerzen werden meist durch Verletzungen, wie z.B. Verbrühungen, verursacht und klingen spontan wieder ab. Ein Schmerzsyndrom welches ausschließlich mit Gaumenschmerzen einhergeht gibt es nicht, allerdings gehen eine Reihe von Erkrankungen unter anderen mit Gaumenschmerzen einher.


Ursachen von Gaumenschmerzen

Erkrankungen bei denen es unter anderem zu Gaumenschmerzen kommt, sind:

- Intermediusneuralgie
Bei dieser Erkrankung kommt es zu einem streng einseitigen, attackenförmig lancierten Gesichtsschmerz im Bereich des äußeren Gehörgangs, welcher in die Tiefe des Ohres, zum Gesicht, in den Gaumen und den Oberkiefer ausstrahlen kann. Hinzu kommt häufig eine Überfunktion der Speicheldrüsen.

- Glossopharyngeusneuralgie
Hierbei kommt es ebenfalls zu streng einseitigen, heftigen Schmerzattacken, welche im Bereich des Rachens, des weichen Gaumens und des Zungengrundes auftreten. Ausstrahlen können die Schmerzen zum Ohr und in die Zähne. Die Schmerzattacken können durch Druck, z.B. mit einem Spatel, in der Mandelregion oder durch Gähnen und Zungenbewegungen ausgelöst werden.

- Laryngeus-superior-Neuralgie
Bei dieser Erkrankung kommt es zu heftigen, sekundenlangen Schmerzattacken im seitlichen Kehlkopfbereich, welche nicht selten zu Unterkiefer, Ohrläppchen oder Gaumen ausstrahlen. Charakteristische Auslösemechanismen der Schmerzattacken sind Schlucken, Sprechen, Husten oder starkes Gähnen.

- Zoster oticus
Auch beim Zoster oticus, einer Sonderform des Herpes Zoster kann es zu Gaumenschmerzen kommen. Die Erkrankung breitet sich um Bereich der Hirnnerven VII und VIII (manchmal auch V, IX und X) aus und geht mit quälenden Schmerzen, sowie Bläschenbildung im Ohr- und angrenzenden Gesichtsbereich einher. Es kann zu Hör-, Gleichgewichts- und Geschmacksstörungen kommen, welche gegebenenfalls von einer Fazialisparese und Trigeminusausfällen begleitet werden können.


Therapie von Gaumenschmerzen

Bei der Therapie von Gaumenschmerzen kommen im ersten Schritt allgemeine Therapieansätze zum Einsatz. Zeigen diese zu wenig Wirkung, oder werden die Beschwerden chronisch (Schmerzen länger als 3-6 Monate) sind Konzepte der „speziellen Schmerztherapie“ bzw. weiterführende multimodale Behandlungskonzepte einer Schmerzklinik gefragt. Dabei gilt generell: „Je früher, desto besser“.

Details:

1. Allgemeine Therapien

a) Medikamentöse Schmerztherapie:

Bei akuten (plötzlich einsetzenden, heftigen) und subakuten (eher schleichend verlaufenden) Schmerzen können zunächst bzw. vorwiegend peripher wirkende Schmerzmittel (Schmerzmittel, die am Ort der Schmerzentstehung wirken) eingesetzt werden. Muskelrelaxanzien (Mittel zur Muskelentspannung) wie Baclofen (z. B. Lioresal®) können als Ergänzung ebenfalls hilfreich sein. Schwere Schmerzen sind manchmal dagegen nur durch zentral (im Gehirn / Rückenmark) wirkende Analgetika (z. B. Tramadol, Valoron N®) zu lindern. Auf die Gefahr einer Schmerzmittelgewöhnung oder gar -abhängigkeit ist grundsätzlich zu achten. Eine Kombination mit schmerzdistanzierenden Antidepressiva (Mittel gegen Depression, u.a. aber auch z. T. bei Schmerzen wirksam) kann in vielen Fällen Schmerzmittel einsparen. Am besten wirken hier sog. Antikonvulsiva, z. B. Gabapentin (Neurontin®), Pregabalin (Lyrica®) oder Carbamazepin (z.B. Tegretal®).

b) Akupunktur

c) Physikalische Therapie
- z. B.: T.E.N.S., Wärme, Kälte,…


2. Weitere Behandlungskonzepte einer Fachklinik (Schmerz-Klinik)

<?  Weiterführende Therapie & Behandlungskonzepte bei Gaumenschmerz



Die hier beschriebene Therapie wird in folgenden Kliniken angeboten:
Schmerzklinik Bad Mergentheim


Gesichtsschmerzen Krankheit   Gesichtsschmerz Home

Verwandte Suchbegriffe zu Gesichtsschmerzen:
Atypischer Gesichtsschmerz, Trigeminusneuralgie, Gesichtsbeschwerden, chronische Gesichtsschmerzen

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Verwandte Schmerz-Themen von Gesichtsschmerzen

Gesichtsschmerzen Top6 Krankheiten

Krankheiten von Gesichtsschmerzen A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Blickpunkt Klinik: Mehr Qualität durch Mindestmengen
(27.02.17) Für komplexe Operationen macht der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) den deutschen Krankenhäusern konkrete Vorgaben für die minimale Anzahl an Eingriffen pro Klinik und Jahr. Doch an vielen Häusern werden die Mindestmengen verfehlt. Der neue "Blickpunkt Klinik" zeigt, was dies für die Patienten bedeutet und welche Erfolge andere europäische Länder mit dem Einsatz von Mindestmengen erzielen.
Artikel lesen...

Innovationsfonds: Erste Förderwelle 2017 gestartet
(27.02.17) Der Innovationsauschuss beim GBA hat drei neue Förderbekanntmachungen veröffentlicht. Im Rahmen der ersten Förderwelle des Jahres 2017 können sich Forschungsprojekte und Initiativen aus dem Bereich neue Versorgungsformen bewerben, die in den bisherigen Förderschwerpunkten nicht einzuordnen waren. Eine dritte Förderbekanntmachung dreht sich um die Evaluation und Auswertung von Selektivverträgen.
Artikel lesen...

Gesundheitsausgaben lagen 2015 bei 344,2 Milliarden Euro
(22.02.17) Die Ausgaben für Gesundheit in Deutschland stiegen auch 2015 und lagen bei 344,2 Milliarden Euro. Das ist eine Steigerung um 15,0 Milliarden Euro oder 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte. Somit entfielen auf jeden Einwohner in der Bundesrepublik gut 4.213 Euro (2014: 3.770 Euro ). Der Anteil der Gesundheitsausgaben am Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg leicht auf 11,3 Prozent. Ein Jahr zuvor hatte der Anteil 11,2 Prozent betragen.
Artikel lesen...

Weiterführende Links



Anzeige