31. März 2020

Gelenkschmerzen Schmerz-Themen aktuell

Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen Krankheit und Schmerz
Untersuchung & Diagnose

Bei akut einsetzenden, unerklärlichen Gelenkschmerzen sollte umgehend eine Arzt kontaktiert. In der Regel ist Ihr Hausarzt hierfür der erste Ansprechpartner.

Sobald chronische Gelenkschmerzen bestehen ist es ratsam, Fachärzte zu konsultieren (Überweisung vom Hausarzt). Zu gegebenem Zeitpunkt sollte auch unbedingt ein erfahrener Schmerztherapeut zu Rate gezogen werden. Nur so kann eine Therapie optimiert werden.


Seitennavigation: | 1

Verwandte Suchbegriffe zu Gelenkschmerzen:
schmerzende Gelenke, Schmerzgelenk, Schmerzen im Gelenk, Rheuma, Arthrose, Arthritis, Polyarthritis, PCP, primär chronische Polyarthritis, Gelenkentzündung

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Gelenkschmerzen

Informationen zu dem Schmerz-Thema Gelenkschmerzen

Verwandte Schmerz-Themen von Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen Top6 Krankheiten

Weitere Themen zu Gelenkschmerzen A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Coronavirus: Empfehlungen für den Heilmittelbereich aktualisiert
(31.03.20) Die Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 (Corona) wurden weiterentwickelt. Im Bereich der Videobehandlung erfolgte eine Erweiterung. Diese ist nun auch für die Ernährungstherapie und bei der Schlucktherapie für SCZ (Störung des oralen Schluckaktes) durchführbar. Explizit stellen die Empfehlungen klar, dass die telefonische Beratung weiterhin nur bei der Ernährungstherapie möglich ist.
Artikel lesen...

Maßnahmenpaket für Pflegeeinrichtungen beschlossen
(30.03.20) Die Pflegekassen haben umfassende finanzielle Unterstützung für Heime und Pflegedienste zugesagt. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Gernot Kiefer, sagte der Deutschen Presse-Agentur, man habe einen Pflege-Rettungsschirm aufgespannt. Mehrkosten für Schutzausrüstung oder Personal würden voll von der Pflegeversicherung übernommen. Dies solle den 11.700 Heimen und mehr als 15.000 Pflegediensten konkret helfen, um die rund vier Millionen Pflegebedürftigen weiterhin versorgen zu können.
Artikel lesen...

Ausnahme-Regelungen für die Arbeit von Hebammen angepasst
(30.03.20) Die bereits beschlossen Vereinbarung über alternative Möglichkeiten zur Leistungserbringung von freiberuflich tätigen Hebammen wurde jetzt mit einer Änderungsvereinbarung angepasst. Die Vereinbarung regelt, dass bis Mitte Juni 2020 Hebammen verstärkt auf Beratung oder Kursteilnahme per Videotelefonie zurückgreifen können.
Artikel lesen...

Weiterführende Links