10. Dezember 2019

Gelenkschmerzen Schmerz-Themen aktuell

Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen Krankheit und Schmerz
Therapie / Behandlung

einher können des weiteren auch Muskelrelaxanzien (= Mittel zur Muskelentspannung) (z.B. Norflex®, Mydocalm®) eingenommen werden.
Manchmal allerdings sind chronische Gelenkschmerzen nur mit sog. „zentral wirkenden Analgetika“ (= im Gehirn bzw. Rückenmark wirkende Schmerzmittel) beherrschbar, z. B. mit den Medikamenten Tramadol oder Valoron N®. Grundsätzlich gilt natürlich auch hier, daß eine längerfristige Schmerzmittelverordnung wegen der Gefahr der Gewöhnung oder gar Schmerzmittelabhängigkeit vermieden werden sollte.
Eine Kombination mit schmerzdistanzierenden Antidepressiva (= Mittel gegen Depression, u.a. aber auch gegen chronische Gelenkschmerzen hilfreich), wie z.B. Doxepin oder Maprotilin, ist in vielen Fällen möglich und reduziert deutlich den Bedarf an anderen Schmerzmitteln.
- Physikalische Maßnahmen (Wärme, Kälte, Krankengymnastik, T.E.N.S.,…)
- Akupunktur
- Spritzen: Durch das Spritzen eines örtlichen Betäubungsmittels kann akut eine Linderung herbeigeführt werden. Das Problem ist, dass die Wirkung nach einigen Stunden wieder nachläßt, es sei denn, man führt diese Behandlung 1-2 mal täglich (auch an Wochenenden) über einen längeren Zeitraum durch, was aber ambulant nicht realisierbar ist.

Weitere Details, spez. auch zu medikamentösen Therapie-Möglichkeiten, können Sie unten den einzelnen Unterthemen entnehmen.


2.) Weiterführende Behandlungskonzepte einer Schmerzklinik

Bei anhaltenden bzw. chronischen Gelenkschmerzen sollten weiterführende Methoden aus dem Bereich der sog. „speziellen Schmerztherapie“ eingesetzt werden. Dabei gilt generell das Motto: Je früher desto besser.

Gerade auch im Hinblick auf bevorstehende Operationen, speziell im Zusammenhang mit einer Arthrose, kann es durchaus sehr sinnvoll sein, im Vorfeld einen erfahrenen Schmerztherapeuten zu kontaktieren. Denn in vielen Fällen lässt sich eine OP hinauszögern oder sogar umgehen.

Die spezielle Schmerztherapie ist ein Spezialgebiet mit sehr hohen Anforderungen und setzt große Erfahrungen nebst einer sehr gründlichen, fachärztlichen Ausbildung voraus. Die optimale Therapie von (chronischen) Gelenkschmerzen erfordert eine ganz individuelle Kombination von verschiedenen Verfahren der speziellen Schmerztherapie. Dieses Behandlungskonzept bezeichnet man heute als multimodal, d. h., daß verschiedene Therapien ganz individuell gegen das Schmerzproblem aufeinander abgestimmt werden. Als führendes Therapieelement,


Seitennavigation: zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 weiter

Verwandte Suchbegriffe zu Gelenkschmerzen:
schmerzende Gelenke, Schmerzgelenk, Schmerzen im Gelenk, Rheuma, Arthrose, Arthritis, Polyarthritis, PCP, primär chronische Polyarthritis, Gelenkentzündung

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Gelenkschmerzen

Informationen zu dem Schmerz-Thema Gelenkschmerzen

Verwandte Schmerz-Themen von Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen Top6 Krankheiten

Weitere Themen zu Gelenkschmerzen A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

G-BA-Beschluss zu medizinischem Fettabsaugen tritt in Kraft
(09.12.19) Patientinnen, die an einem Lipödem im Stadium III leiden, können laut G-BA-Beschluss künftig mit einer Liposuktion (Fettabsaugen) ambulant oder stationär auf GKV-Kosten behandelt werden. Der entsprechende G-BA-Beschluss trat am 7. Dezember 2019 in Kraft.
Artikel lesen...

Mehr Diabetiker auf dem Land
(06.12.19) Fast jeder zwölfte Einwohner Deutschlands ist von Diabetes Typ 2 betroffen. Die regionalen Unterschiede sind beträchtlich. Die östlichen Bundesländer sind stärker von der Volkskrankheit betroffen. Wertvolle Hinweise für gezielte Prävention können die regionalen Daten zur Diabetesprävalenz geben, die dem Gesundheitsatlas Diabetes des WIdO zugrunde liegen.
Artikel lesen...

Arzneimittelrabattverträge: Fakten gegen Desinformationen
(05.12.19) Arzneimittelrabattverträge leisten einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit der Patienten und sind nicht die Ursache für Lieferengpässe, wie von Seiten einiger Pharmaverbände und der Apothekerschaft immer wieder behauptet wird. In einem gemeinsamen Pressegespräch benennen die AOK Baden-Württemberg, der AOK-Bundesverband und das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) Fakten zu Lieferengpässen und Rabattverträgen.
Artikel lesen...

Weiterführende Links