13. Dezember 2017

Arm und Beinschmerzen Schmerz-Themen aktuell

Arm und Beinschmerzen

Arm und Beinschmerzen Krankheit und Schmerz
Therapie - Behandlung



d) Ergänzende Methoden

In einer Schmerzklinik werden ergänzende Methoden gezielt zur Unterstützung und Sicherung des Behandlungserfolgs eingesetzt, als reine Monotherapie (alleinige Behandlung) sind diese Methoden sonst allerdings meistens nicht ausreichend. Diese Methoden sind:

- Akupunktur
- Hochtontherapie/ „Transkutane Nervenstimulation“ (TENS)
- Physiotherapie (Krankengymnastik und andere Anwendungen)
- Chirotherapie, falls die Schmerzen wirbelsäulenbedingt sind
- Psychologische Therapieverfahren (bes. Entspannungsverfahren und Schmerzbewältigungstraining)

Weitere Information, spez. zu Behandlungs-Details zu den einzelnen Arm- und Beinschmerzformen finden Sie bei doctorhelp.de unter folgenden verwandten Themen:

-   Gelenkschmerzen   Lumboischialgie Informationen: Gelenkschmerzen
-   Polyneuropathie    Polyneuropathie Informationen: Polyneuropathie
-   Raynaud-Syndrom   Raynaud-Syndrom Informationen: Raynaud-Syndrom
-   Ergotismus
-   Polyarthritis (PcP)
-   Arthrose    Arthrose Informationen: Arthrose
-   Rheuma    Rheuma Informationen: Rheuma
-   Gicht    Gicht Informationen: Gicht

-   Neuralgie des Plexus brachialis
-   Brachialgia paraesthetica nocturna
-   Neuritis des Plexus brachialis
-   Schulter-Hand-Syndrom
-   Skalenussyndrom
-   Hyperabduktionssyndrom
-   Karpaltunnelsyndrom    Karpaltunnelsyndrom Informationen: Karpaltunnelsyndrom
-   Vertebrageninduzierte (= von der Wirbelsäule ausgehende) Armschmerzen
-   Armschmerzen nach radikaler Mastektomie
-   Plexusneuritis

-  Tennisarm    Tennisarm Informationen: Tennisarm
-   Ischiasbeschwerden    Ischiasbeschwerden Informationen: Ischiasbeschwerden
-   Lumboischialgie    Lumboischialgie Informationen: Lumboischialgie
-   Tarsaltunnelsyndrom    Tarsaltunnelsyndrom Informationen: Tarsaltunnelsyndrom
-   Morton-Neuralgie    Fussschmerzen Informationen: Fussschmerzen
-   „Nervus femoralis“-Störung
-   Meralgia paraesthetica
-   „Nervus obturatorius“-Störung
-   Wartenberg-Syndrom    Wartenberg-Syndrom Informationen: Wartenberg-Syndrom
-   Durchblutungsstörungen   Durchblutungsstörungen Informationen: Durchblutungsstörungen
Die hier beschriebene Therapie wird in folgenden Kliniken angeboten:
Schmerzklinik Bad Mergentheim und Schmerzklinik am Arkauwald.



Seitennavigation: zurück | 1 | 2

Verwandte Suchbegriffe zu Arm und Beinschmerzen:
Beinschmerzen, Armschmerzen, Brachialgie, Armneuralgie, Armbeschwerden, Beinbeschwerden, Gliederschmerz, Extremitätenschmerz

Autor: Prof. Dr. med. Rolf Leeser

Informationen und Themen zu Arm und Beinschmerzen

Informationen zu dem Schmerz-Thema Arm und Beinschmerzen

Verwandte Schmerz-Themen von Arm und Beinschmerzen

Arm und Beinschmerzen Top6 Krankheiten

Krankheiten Arm und Beinschmerzen A-Z:

Sponsorenbereich
Anzeige

Anzeige
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Podologie: Neue Vergütungsregelungen für 2018
(12.12.17) Der AOK-Bundesverband und die Berufsverbände der Podologen haben sich frühzeitig auf neue Vergütungssätze für den Bereich der Podologie verständigt. Diese treten am 1. Januar bzw. 1. Mai 2018 in Kraft. Erstmals haben die Berufsverbände der Podologen und der AOK-Bundesverband Vergütungsregelungen für einen längeren Zeitraum getroffen. Die Preisvereinbarungen gelten für jeweils 32 Monate und werden in drei Stufen umgesetzt.
Artikel lesen...

Pflege erhält einen Platz in der WHO
(11.12.17) Seit Mitte Oktober ist die Pflege in der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vertreten. Elizabeth Iro wurde als Chief Nursing Officer in das Führungsteam des WHO-Generaldirektors Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus berufen. Das hat die WHO mitgeteilt. Mit Iros Berufung löst der Dirketor ein Versprechen ein, dass er im Mai dieses Jahres beim Weltkongress der Pflegeberufe in Barcelona gegeben hatte.
Artikel lesen...

Krebs-Op: Bessere Qualität durch gebündelte Expertise
(08.12.17.) Mindestmengen sind umstritten. Gerade bei der Versorgung von Krebspatienten haben sie sich aber bewährt, sind sich Experten einig. Eine Analyse von DRG-Daten stützt diese Einschätzung: Die postoperative Sterblichkeitsrate in Kliniken mit mehr als 75 Lungenkrebs-Op pro Jahr ist fast 40 Prozent niedriger. Bewährt haben sich auch Zentren, die in der Regel ein komplettes ambulant-stationäres Netzwerk bieten.
Artikel lesen...

Weiterführende Links



Anzeige